Dr. Margarete Schramböck

Bundesministerin für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Foto: © Christian Lendl (www.christianlendl.com)
Geboren am 12.5.1970, St. Johann in Tirol (Tirol)
Beruf: Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Politische Mandate

  • Bundesministerin für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (XXVI. GP)
  • Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (XXVI. GP)
  • Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Ausschüsse

Redebeiträge

Art Datum Verhandlungsgegenstand
Regierungsbank
5.7.2018 Arbeitszeitgesetz, Änderung
Regierungsbank
30.5.2018 "Nichteinhaltung verbindlicher Länderstellungnahmen zu CETA"
Regierungsbank
13.6.2018 Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA)
Regierungsbank
13.6.2018 Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA)
Regierungsbank
28.6.2018 Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA)
Regierungsbank
5.7.2018 Arbeitszeitgesetz, Arbeitsruhegesetz u.a., Änderung
Regierungsbank
12.7.2018 Arbeitszeitgesetz, Arbeitsruhegesetz u.a., Änderung

Verhandlungsgegenstände

Aktualisierung Art Betreff Nummer Status
21.8.2018 Selbständiger Antrag Arbeitszeitgesetz, Arbeitsruhegesetz u.a., Änderung (303/A) beschlossen
9.8.2018 Selbständiger Antrag Arbeitszeitgesetz, Änderung (236/A) abgelehnt
21.8.2018 Regierungsvorlage: Staatsvertrag Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA) (152 d.B.) beschlossen
31.5.2018 Schriftliche Anfrage (BR) "Nichteinhaltung verbindlicher Länderstellungnahmen zu CETA" J-BR_03495 offen